Neujahrsempfang 2020

Bericht aus dem Holsteinischen Courier vom 16.01.2020

BOOSTEDT Es ist immer wieder erstaunlich, wie es dem CDU-Ortsverband Boostedt gelingt, zu seinen Neujahrsempfängen die bedeutendsten Politiker Schleswig-Holsteins als Gastredner zu gewinnen. War es im vergangenen Jahr der Ministerpräsident des Landes Daniel Günter, der als Ehrengast erschien, so war es diesmal die Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur Karin Prien, die der Ortsvorsitzende Kay Bartling im bis auf den letzten Platz besetzten Hof Lübbe begrüßte.

Die Ministerin hob in ihrer Rede die wichtige Rolle der Orts- und Kreisverbände hervor und betonte: „Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass diese Arbeit nicht immer einfach ist. Aber sie ist das Fundament unserer Demokratie.“ „Bleiben Sie weiter so engagiert und ein wichtiger Ansprechpartner für die Menschen vor Ort“, gab sie den anwesenden Politikern mit auf den Weg.

Viel Beifall erhielt Karin Prien, als sie auf die Wiedereinführung der verbundenen Schreibschrift, der Abschaffung von „Schreiben nach Gehör“ und der Wiedereinführung von Notenzeugnissen im Bereich der Grundschulen einging. Auf große Zustimmung stieß sie auch bei der Forderung nach höherer Wertschätzung der Arbeit der Lehrkräfte. Sie ging weiterhin auf die Vergleichbarkeit der Schulabschlüsse, gerechte Bildungschancen, die duale Schulbildung, die künstliche Intelligenz und die Wichtigkeit der kulturellen Bildung ein und schloss mit der Feststellung, dass wir ohne Bildung die großen Aufgaben in der Zukunft nicht lösen werden.

Anschließend ging die Ministerin von Tisch zu Tisch und stellte sich den kritischen Fragen der Besucher. Traditionsgemäß traten die Sternsinger auf, sangen ihre Lieder vom Frieden für die Welt und sammelten für den Libanon. Insgesamt kamen auf diese Weise beim Neujahrsempfang 587,56 Euro zusammen.